• de
  • en

News

27.10.2017

Neuerscheinung: »Gotteslästerung in Europa« von Eveline G. Bouwers
Das jetzt im Wochenschau-Verlag erschienene Schulbuch versammelt Quellen zur Geschichte der Gotteslästerung und zu anderen Religionsvergehen wie zum Beispiel der Religionskritik im Europa der Neuzeit.

Cover_Gotteslaesterung="margin-bottom:Die Geschichte der Gotteslästerung erscheint in dem von Eveline G. Bouwers herausgegebenen Buch als Spiegel der europäischen Geschichte, der die vielfältigen Entwicklungen und Ereignissen im religiösen, politischen und sozial-kulturellen Bereich reflektiert. Die Zeitspanne reicht bis in das Europa der Gegenwart und verweist damit auch auf aktuelle Konflikte zum Thema. Für den Unterricht bietet das Buch zahlreiche bisher kaum zugängliche Quellen. Diese zeigen die Vielfalt von Religionsvergehen und beleuchten das Spannungsfeld von (vermeintlichen) Religionsvergehen und (in)akzeptabler Religionskritik. Dank dem interdisziplinären und europäischen Zugriff lassen sich zu fast jedem Lehrplanthema ergänzende Materialien finden, die neue Perspektiven öffnen und zu Diskussionen anregen. Einleitungstexte, thematische Zuordnungen von Unterrichtsthemen, Quelleneinführungen und Arbeitsaufträge helfen bei der Erschließung für den eigenen Unterricht.

Die Publikation wurde im Rahmen der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe »Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa, 1848-1914« konzipiert. Die von Eveline G. Bouwers geleitete Forschergruppe ist am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz angesiedelt und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Das Schulbuch ist entstanden unter Mitarbeit von Péter Techet, Sara Mehlmer (beide IEG Mainz), Mariam Hammami und Carolin Katzer.

Eveline G. Bouwers
Gotteslästerung in Europa.
Religionsvergehen und Religionskritik seit 1500.
Materialien für den Unterricht
2017, 160 S.,
ISBN 978-3-7344-0552-5
Sek. I+II, Geschichte unterrichten
Wochenschau Verlag