• de
  • en

News

19.01.2018

Neuer EGO-Beitrag »Anatomisches Theater«
EGO_Anatomisches-Theater="margin-bottom:In ihrem jetzt auf EGO-Online erschienenen Beitrag beschäftigen sich Marion Mücke und Thomas Schnalke (beide Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité) mit dem »Anatomischen Theater«, einer medizinischen Zentralinstitution der Frühen Neuzeit.

Konzipiert und realisiert als Ort der medizinischen Lehre wurde es von Universitäten, ärztlichen Korporationen und Chirurgengilden mit Unterstützung städtischer und territorialer Obrigkeiten eingerichtet und betrieben. Ziel war es, auf der Grundlage von Sektionen den Bau des menschlichen Körpers zu demonstrieren, um damit ebenso medizinisches Grundlagenwissen zu vermitteln, wie einen Beweis für die göttliche Schöpfung zu liefern, auf die Endlichkeit des menschlichen Lebens zu verweisen und letztlich die Selbsterkenntnis des Zuschauenden zu befördern. Über die Grundfunktion einer anschaulichen Lehre ergaben sich auf dem Anatomischen Theater überdies nachhaltige Impulse für das medizinische Sammeln und Forschen.