• Nachhaltige Forschungsinfrastrukturen in der historischen Europaforschung
  • Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa (1848–1914)
  • Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO
  • EGO | Europäische Geschichte Online
  • Europäische Friedensverträge der Vormoderne online
  • Server für digitale historische Karten am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
  • Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft
Projektgruppen
IEG digital
  • de
  • en

Neuigkeiten

31.05.2017

Neuauflage: Andrea Hofmann: »Psalmenrezeption in reformatorischem Liedgut. Entstehung, Gestalt und konfessionelle Eigenarten des Psalmenliedes, 1523–1650«
Hofmann="margin-bottom:Die in zweiter Auflage erschienene Dissertation von Dr. Andrea Hofmann befasst sich mit den Psalmen, die den von 1523 bis 1650 im deutschsprachigen Raum entstandenen Kirchenliedern als Textgrundlage dienten. Sich einer großen Beliebtheit erfreuend, sind die Psalmenlieder Zeugen von Abgrenzungsprozessen einerseits und interkonfessioneller Kontakte andererseits. Die vorliegende Studie fragt nach Entstehung und musikalischer und textlicher Gestalt besagter Kirchelieder. Die konfessionellen Eigenarten finden hierbei ebenso Berücksichtigung.

Die 2017 erschienene Auflage wurde für die Drucklegung geringfügig überarbeitet.


Dr. Andrea Hofmann wurde 2013 an der Theologischen Fakultät Heidelberg im Bereich Kirchengeschichte promoviert. Seit 2013 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Religionsgeschichte am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz.