• Nachhaltige Forschungsinfrastrukturen in der historischen Europaforschung
  • Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa (1848–1914)
  • Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO
  • EGO | Europäische Geschichte Online
  • Europäische Friedensverträge der Vormoderne online
  • Server für digitale historische Karten am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
  • Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft
Projektgruppen
IEG digital
  • de
  • en

Neuigkeiten

24.07.2017

Neuerscheinung »Predigt im Ersten Weltkrieg« von Irene Dingel und Matthieu Arnold (Hg.)
9783647101538="margin-bottom:Namhafte Expertinnen und Experten analysieren Kriegspredigten der Jahre 1914–1918 in historischer und theologischer Perspektive. Sie legen dabei einen Schwerpunkt auf evangelische Predigten des Elsass, beziehen aber auch Kriegspredigten aus Deutschland, dem katholischen und anglikanischen Bereich in ihre Analysen ein. Die Autorinnen und Autoren argumentieren, dass Kriegspredigten der Sinnstiftung in schweren Zeiten, der Legitimierung des Krieges und der Propagierung politischer Interessen dienen können – ganz gleich, ob sie an der Front oder in der Heimat gehalten werden.




Herausgeber:
Prof. Dr. Irene Dingel ist Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte.

Dr. theol. Matthieu Arnold ist Professor für Moderne Geschichte und Zeitgeschichte an der Fakultät für protestantische Theologie an der Universität Straßburg.

Der Band entstand unter Mitarbeit von Frau Dr. Andrea Hofmann, die seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte tätig ist.

Matthieu Arnold, Irene Dingel (Hg.)
Predigt im Ersten Weltkrieg
La prédication durant la »Grande Guerre«
Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Band 109
1. Auflage 2017
158 Seiten mit 2 Tab.
ISBN 978-3-647-10153-8
Vandenhoeck & Ruprecht