• Nachhaltige Forschungsinfrastrukturen in der historischen Europaforschung
  • Interaktives Lernprogramm
  • Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa (1848–1914)
  • Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO
  • EGO | Europäische Geschichte Online
  • Europäische Friedensverträge der Vormoderne online
  • Interaktives Lernprogramm
  • Server für digitale historische Karten am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
  • Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft
Projektgruppen
IEG digital
  • de
  • en

Dr. John Carter Wood

Wiss. Mitarbeiter, Projekt Christliche Ordnungskonzepte in Großbritannien (eigene Stelle)
Raum: Diether-von-Isenburg-Str. 9-11, R. 03-08
Tel: +49 6131 39 39480
Fax: +49 6131 39 35326

E-Mail


Zur Person:

* 1970 in La Grange, Illinois, USA. 1988-2001 Studium der europäischen Geschichte der Neuzeit mit Schwerpunkt Großbritannien an der Northern Illinois University (BA 1992) und der University of Maryland, College Park (MA 1994, PhD 2001). 1992-1994 MA Fellowship (Stipendium), University of Maryland, College Park. 1994–1997 Teaching Assistant, University of Maryland, College Park. 2001 Visiting Lecturer, University of Maryland, College Park. Seit 2005 Forschungsassistent an der Open University (Milton Keynes, Großbritannien), Department of History and International Centre for Comparative Criminological Research.
Seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IEG, seit September 2012 in dem von ihm geleiteten DFG-Projekt Christliche Ordnungskonzepte in Großbritannien als Reaktion auf die europäischen Krisen der 1930er und 1940er Jahre.

Forschungsschwerpunkte

Europäische Kriminalitäts- und Justizgeschichte der Neuzeit (u.a. Gewaltkriminalität, Polizei und Gerichtsverfahren sowie deren mediale Darstellung)
Großbritannien und »Europa« im 20. Jahrhundert; britische Einstellungen (religiös und säkular) zum europäischen Einigungsprozess
Kultur und Medien der Zwischenkriegszeit, insbesondere in Großbritannien

Veröffentlichungen (Auswahl)

The Most Remarkable Woman In England: Poison, Celebrity and the Trials of Beatrice Pace (Manchester: Manchester University Press, 2012). Zur Rezension
»Watching the Detectives (and the Constables): Fearing the Police in 1920s Britain«, in Moral Panics, Social Fears, and the Media: Historical Perspectives, ed. Sian Nicholas and Tom O'Malley (im Druck, Routledge, 2013).
»Zwischen Mammon und Marx: Christliche Kapitalismuskritik in Großbritannien 1930-39« in Robert König, ed., Religion und Kapitalismus (Vienna: Società – Forum für Ethik, Kunst und Recht, im Druck, 2012).
»Press, Politics and the ‚Police and Public‘ Debates in Late 1920s Britain«, Crime, Histoire & Sociétés/Crime, History and Societies, 16, no. 1 (2012): 75-98.
»A Change of Perspective: Integrating Evolutionary Psychology into the Historiography of Violence«, British Journal of Criminology, 51 (2011): 479-98.

Aktuelle Forschungsprojekte:

Christliche Ordnungsentwürfe in Großbritannien als Reaktion auf die europäischen Krisen der Zwischenkriegszeit

In diesem Projekt, das seit September 2012 von der DFG gefördert und von John C. Wood bearbeitet wird, werden die Diskussionen über eine Neuordnung Europas untersucht, die innerhalb eines von der anglikanischen Kirche Englands organisierten Intellektuellennetzwerks geführt wurden.

Graduiertenkolleg: »Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung ›Europa‹«

Das Graduiertenkolleg richtet seinen Blick auf Reaktionen im Europäischen Einigungsprozess sowie auf Rückwirkungen und Aktivitäten, die er auf kirchlichem Gebiet in Gang setzte. Zudem nimmt das Graduiertenkolleg die Bemühungen der Kirchen in den Blick, religiöse Wertvorstellungen in die politischen Prozesse einzubringen.