• de
  • en

Dr. Alexandra Schäfer-Griebel

Wiss. Mitarbeiterin, Projekt Religionsfrieden (in Elternzeit)

E-Mail


Zur Person:

Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Kunstgeschichte und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Mainz und Glasgow, Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes; 2009 Magisterabschluss.
2011-2013 Förderung durch die Gutenberg Akademie, Johannes Gutenberg-Universität, seit 2011: Französisch-deutscher Doktorandenkolleg Dijon-Mainz, 2011-2012 Christine de Pizan-Programm, Johannes Gutenberg-Universität, 2012 Stipendium am Deutschen Historischen Institut Paris, 2012-2014 Promotionsstipendium der Stipendienstiftung Rheinland-Pfalz.
2009-2010 wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt Mittelrheintal, Johannes Gutenberg-Universität, seit 2010 Lehrbeauftragte für Neuere Geschichte, Johannes Gutenberg-Universität, 2010– 2012 wissenschaftliche Hilfskraft am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte im Projekt recensio.net, seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte.

Forschungsschwerpunkte

Religionskriege im frühneuzeitlichen Europa
Repräsentation von Gewalt
Massenmedien in der Frühen Neuzeit

Veröffentlichungen (Auswahl)

Acquisition and Handling of News on the French Wars of Religion in Cologne. The Case of Hermann Weinsberg, with Particular Focus on the Engravings by Franz Hogenberg, in: Raymond, Joad (Hg.): European News Networks (erscheint 2016).
Les guerres de religion en France dans les gravures de Hogenberg, in: Schilling, Lothar/Haug-Moritz, Gabriele [Hrsg.]: Médialité et interprétation contemporaine des premières guerres de Religion, Berlin 2014 (Ateliers des Deutschen Historischen Instituts Paris, 10), S. 98-120.
How to visualise an event that is not representable? The topos of massacre in François Dubois' St. Bartholomew's Day Massacre, in: Aali, Heta / Perämäki, Anna-Leena / Sarti, Cathleen (Hg.): Memory Boxes. An experimental approach to cultural transfer in history, 1500-2000, Bielefeld 2014 (Mainz Historical Cultural Sciences, 22), S. 27-54.
Die Französischen Religionskriege als Medienereignisse: Vermittlung und Rezeption am Beispiel Gabriel Harveys, in: Europäische Geschichte Online, 2014-04-04; URL: www.ieg-ego.eu/schaefera-2014-de; URN: urn:nbn:de:0159-2014033118
Auf den Spuren der Französischen Religionskriege: Der Topos einer katholischen Verschwörung in reformierter Propaganda als autoreferentieller Denkrahmen, in: Frings, Andreas / Linsemann, Andres / Weber, Sascha (Hg.): Vergangenheiten auf der Spur. Indexikalische Semiotik in den historischen Kulturwissenschaften, Bielefeld 2012 (Mainzer Historische Kulturwissenschaften, 10), S. 213-246.

Aktuelle Forschungsprojekte:

Religiöse Friedenswahrung und Friedensstiftung in Europa (1500–1800) – Digitale Quellenedition frühneuzeitlicher Religionsfrieden

Mit der Quellenedition wird erstmals eine Textbasis für die vergleichende Erforschung vormoderner, religionsbezogener Friedensstiftung in Europa bereitgestellt. Die mit ausführlichen Einleitungen und Kommentaren versehene Edition umfasst die Zeitspanne von 1485 (Kuttenberger Frieden) bis 1788 (Woellnersches Religionsedikt).