• Nachhaltige Forschungsinfrastrukturen in der historischen Europaforschung
  • Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa (1848–1914)
  • Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO
  • EGO | Europäische Geschichte Online
  • Europäische Friedensverträge der Vormoderne online
  • Server für digitale historische Karten am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
  • Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft
Projektgruppen
IEG digital
  • de
  • en

Veranstaltungen

09.11.2017 18:00 Uhr

Öffentlicher Vortrag »Im Umbruch der Zeiten - Martin Luthers reformatorisches Werk und seine Wirkung«
Referentin: Prof. Dr. Irene Dingel, IEG Mainz Goethegesellschaft Nordenham, Aula Gymnasium

Die Reformation war ein einschneidendes, später welthistorisches Ereignis. Sie kultivierte einen neuen unmittelbaren Zugang zur Heiligen Schrift und stellte das Verhältnis zwischen Gott und Mensch auf ein ausschließlich christologisches Fundament und übte Kritik an den herrschenden Autoritätsstrukturen. Das Wirken Martin Luthers wurde in vieler Hinsicht Schrittmacher für eine reformatorische Neuordnung nicht nur in der Kirche, sondern auch in der Gesellschaft wie in Politik und Recht. Sowohl soziolrevolutionäre Bewegungen wie die Bauernkriege in Deutschland bis hin zur Staatenneugründung in Amerika bezeugen die gesellschaftliche wie politische Sprengkraft der reformatorischen Interpretation der Bibel. Der Reformator selbst zieht bis heute einerseits Bewunderung und Verehrung, andererseits Kritik und Ablehnung auf sich. Frau Prof. Dingel, eine der profiliertesten Lutherforscherinnen, wird in ihrem Vortrag an ausgewählten Beispielen das reformatorische Werk Martin Luthers charakterisieren und insbesondere auf die Rezeption seiner Schriften und deren Wirkung eingehen.