• de
  • en

HERMES — Humanities Education in Research, Data, and Methods

HERMES, kurz für Humanities Education in Research Data and Methods, ist ein vom BMBF gefördertes Verbundprojekt, das sich darauf konzentriert, Orte des Lernens, Forschens und Vernetzens in den Geistes- und Kulturwissenschaften zu etablieren. Das Ziel von HERMES besteht darin, Datenkompetenzen zu vermitteln, weiterzuentwickeln und kritisch zu reflektieren. Dabei konzipiert und erprobt HERMES verschiedene innovative Formate, um diesen Anspruch zu erfüllen.

Das Teilvorhaben am IEG Mainz konzentriert sich auf die Umsetzung der folgenden Formate:

1. Bring-your-own-data-Lab (Gemeinsam mit der Universität Trier):
Ein Bring Your Own Data Lab ist darauf ausgerichtet, spezifische Datenkompetenzen für Forschende in den Geistes- und Kulturwissenschaften bereitzustellen, unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse, um maßgeschneiderte Austauschangebote zu schaffen. Hier steht die vertiefte Auseinandersetzung mit eigenen Daten und Forschungsmethoden sowie das Erlangen von spezifischen Datenkompetenzen im Fokus. Dadurch erhalten die Teilnehmenden (z.B. Promovierende, PostDocs, ProfessorInnen und MitarbeiterInnen von GLAM-Einrichtungen) nicht nur neue Zugänge zu den eigenen Daten, sondern es wird auch die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen verschiedenen akademischen Disziplinen gefördert.
Das IEG Mainz fungiert als Standort- und Implementierungspartner für die BYOD-Labs und bringt Ressourcen, Fachwissen und Raum für die praxisorientierten Datenaustausch- und Lernaktivitäten ein. In der Umsetzung kooperiert das IEG eng mit der Universität Trier und arbeitet institutionenübergreifend für einen breiteren Zugang zu Ressourcen, Expertise und unterschiedlichen Perspektiven.

2. Stipendien- und Studienprogramm (Gemeinsam mit der Deutschen Nationalbibliothek):
Das HERMES-Studienprogramm am IEG Mainz fördert nicht nur individuelle Forschung, sondern schafft auch kollaborative Lern- und Forschungsräume und ermöglicht den Zugang zu den umfangreichen Datenbeständen der HERMES Verbundpartner. Dadurch können Forschende einerseits auf Datenbestände, Dateninfrastrukturen und datenwissenschaftliche Expertise zurückgreifen, andererseits wird durch die Erschließung, Aufbereitung oder Analyse dieser Daten gleichzeitig den forschungsnahen Erwerb und die Vermittlung von Datenkompetenzen gefördert. Das Programm zielt darauf ab, Datenkompetenzen zu entwickeln und eine Vernetzung innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu fördern.
Ausgehend von den Impulsen der Forschungsstudien in HERMES werden auch die existierenden Stipendienprogrammen an der DNB und am IEG konzeptionell weiterentwickelt. Die Zusammenarbeit ermöglicht die Entwicklung flexibler und innovativer Stipendien- und Studienformate, die auch sammlungs- und institutionsübergreifend durchgeführt werden können.