• de
  • en

Die katholischen Laien und das Schisma in der katholischen Kirche in der Niederländischen Republik, um 1650–c. 1750

Jaap Geraerts konzentriert sich in seinem Projekt auf Prozesse der Fragmentierung und Pluralisierung am Beispiel des Schismas in der katholischen Kirche in der niederländischen Republik des 18. Jahrhunderts. Er untersucht die Entscheidungen katholischer Laien für eine der beiden konkurrierenden Kirchen in verschiedenen niederländischen Städten und Dörfern und setzt diese lokalen Muster der intrakatholischen Konfessionszugehörigkeit mit der generellen Entwicklung des Schismas in der ersten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts in Beziehung. Das Projekt wird Daten aus einer Reihe von serieller Quellen, nämlich Tauf-, Bestattungs- und Heiratsregistern, nutzen und diese in einer relationalen Datenbank verknüpfen. Durch den Einsatz digitaler Methoden, einschließlich Data-Mining und Netzwerkanalysen, werden Strukturen und (Re-) Konfigurationen der lokalen katholischen Gemeinden analysiert, wodurch es möglich wird, die Handlungsspielräume einfacher Kirchenmitglieder im Kontext des Schismas zu untersuchen.