• de
  • en

Bewegte Leben. Mobile Identitäten und Zugehörigkeiten im iberischen Atlantik (1580–1700)

Das Projekt von Thomas Weller untersucht den Zusammenhang zwischen Mobilität und Grenzbildung aus einer akteurszentrierten Perspektive. Es konzentriert sich auf ausländische Händler unterschiedlicher »nationaler« Herkunft, die ihren Sitz in Sevilla hatten und am atlantischen Handel teilnahmen. Bei der Ausübung ihrer Tätigkeit überschritten diese Händler häufig räumliche, politische und rechtliche Grenzen sowie die von spanischen Behörden gezogenen Grenzen. Dieses Projekt analysiert, wie sich diese Praktiken der Überschreitung und des Grenzübertritts auf die Konstruktion von Identitäten und Zugehörigkeitsgefühlen ausgewirkt haben.