• de
  • en

Neuigkeiten

08.07.2019

IEG erhält erneut TOTAL E-QUALITY Prädikat
Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit gehören zum Selbstverständnis einer zeitgemäßen Personalpolitik. Für sein Engagement auf diesem Gebiet wurde das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) jetzt erneut mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet.

Um dieses Prädikat können sich Organisationen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung bewerben, die in ihre Personal- und Organisationspolitik bereits nachhaltig Maßnahmen der Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit integriert haben. Das Prädikat gilt für 3 Jahre.
Das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut und seit 2012 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das IEG fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein.
Der TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Ein Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Frauen in Führungspositionen. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht es um eine chancengerechte Personalbeschaffung und -entwicklung, um die Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz und um die Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen. Für beispielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung vergibt der Verein jährlich das TOTAL E-QUALITY-Prädikat. Dieses Prädikat bescheinigt ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf. TOTAL E-QUALITY steht für Total Quality Management (TQM), ergänzt um die Gender-Komponente (Equality).

Die Auszeichnungsveranstaltung des TOTAL E-QUALITY Prädikats findet am 5. November 2019 bei der acatech – Deutsche Akademie für Technikwissenschaften in München statt.

Link: