• de
  • en

Neuigkeiten

08.12.2020

Webinar »The Proto-Ecumenical Dialogue of Abba Mika’el, Martin Luther, and Philip Melanchthon« mit Stanislau Paulau jetzt online zugänglich
IEG-Mitarbeiter Stanislau Paulau präsentierte die zentralen Thesen seiner preisgekrönten Dissertation »Das andere Christentum. Zur transkonfessionellen Verflechtungsgeschichte von äthiopischer Orthodoxie und europäischem Protestantismus« im Webinar »Proto-Ecumenical Dialogue of Abba Mikha‘el, Martin Luther and Philipp Melanchthon«, organisiert vom Berkley Center for Religion, Peace and World Affairs (Georgetown University). Ein Video-Mittschnitt der Veranstaltung, die am 18. November stattfand, ist nun auf der Website des Instituts online zugänglich.

Die Diskussion über protestantisch-äthiopisch-orthodoxe Beziehungen nahm bisher vernachlässigte Kontakte zwischen Martin Luther, Philip Melanchton und Abba Mika'el in den 1530er Jahren in den Blick. David D. Daniels III., ein führender Gelehrter des globalen Kontextes der frühen Reformationszeit, moderierte ein Panel zwischen Paulau und drei weiteren PodiumsteilnehmerInnen, die sich mit dem äthiopisch-orthodoxen Christentum und dem orthodox-lutherischen Dialog auseinandergesetzt haben, in dem die Auswirkungen und Bedeutung von Paulaus Arbeit und Forschung erörtert wurden.

DiskussionsteilnehmerInnen waren Dr. Dagmar Heller (Konfessionskundliches Institut Bensheim), Dr. Solomon Gebreyes Beyene (Hiob Ludolf Centre for Ethiopian and Eritrean Studies, Universität Hamburg) und Prof. Dr. Timothy J. Wengert (United Lutheran Seminary at Philadelphia).

Stanislau Paulau ist seit März 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte am IEG. Für seine Dissertation, die im Dezember in der IEG-Reihe bei Vandenhoeck & Ruprecht erscheinen wird, ist er mit dem Dissertationspreis der Dr.-Walther-Liebehenz-Stiftung 2020 ausgezeichnet worden.