• de
  • en

Ass. Prof. Dr. Monika Barget

Wiss. Mitarbeiterin, Digitale historische Forschung
Raum: 03-06, Diether-von-Isenburg-Str. 9-11, 55116 Mainz (Besucheranschrift)
Tel: +49 6131 39 26975
Fax: +49 6131 39 21050

E-Mail


Zur Person:

Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Katholischen Theologie in Augsburg (Magistra Artium). 2009–2013 Berufstätigkeit in den Bereichen Content Management, Lektorat, Kundenservice und Redaktion. 2013–2017 Promotionsstudium im Exzellenzcluster »Kulturelle Grundlagen von Integration« an der Universität Konstanz. 2017–2018 wissenschaftliches Projektmanagement im Centre for Digital Humanities an der Universität Maynooth (Irland). Seit Januar 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im IEG (Digital Humanities Lab/Digitale Historische Forschung). Im August 2021 hat sie eine Stelle als Assistant Professor in Digital Historical Research Methods an der Universiteit Maastricht angenommen. Mit 25% bleibt sie im Ortsdaten-Projekt DigiKAR am IEG als als wissenschaftliche Koordinatorin des Projekts beschäftigt.

Forschungsschwerpunkte:

Aufstände und staatliche Gewalt in der Frühen Neuzeit (v.a. 18. Jahrhundert)
Politische Geschichte des Britischen Empires
Politische Ikonographie der Frühen Neuzeit
Zensur und Nachrichtenüberwachung
Information und Desinformation in europäischen Medien der Frühen Neuzeit

Veröffentlichungen (Auswahl):

»Visualizations of geographic data in historical research as tools of exploration and education«. In Conference Proceedings of the 10th International Conference on Culture and Computing (HCII2022). Springer Lecture Notes in Computer Science. Heidelberg: Springer, [erscheint 2022]. https://2022.hci.international/proceedings.
(mit Ingo Frank) »Ontology-Based Modeling of Time, Places and Agents in the Project DigiKAR (Digitale Kartenwerkstatt Altes Reich / Digital Map Lab Holy Roman Empire)«. Data4History Poster Slam, 2. Juni 2021, https://doi.org/10.5281/zenodo.4895498.
»Doing Digital History with Python« (Teil I - IV). Digital Humanities Lab, verantwortet von Thorsten Wübbena und Fabian Cremer, 2020-2021, https://dhlab.hypotheses.org/tag/doing-digital-history-with-python.
»Geohumanities« (Teil I-III). Digital Humanities Lab, verantwortet von Thorsten Wübbena und Fabian Cremer, 2020-2021, https://dhlab.hypotheses.org/tag/geohumanities.
»Aleria / Aléria«. In Ortstermine. Umgang mit Differenz, hg. von Joachim Berger, Irene Dingel und Johannes Paulmann, 2021: https://en.ieg-differences.eu/on-site-in-time/monika-barget-aleria

Digitale Projekte:

»Inside Dublin Castle - The Correspondence of Edward Baker Littlehales, 1808«, digitale Edition mit Studierenden der Universität Maynooth (Irland), betreut von Susan Schreibman und Monika Barget, 2017
Public Humanities Brettspiel »engage!«, erstellt mit Susan Schreibman, Kathleen Fitzpatrick, Sharon M. Leon and Jack Kavanagh an der Universität Maynooth (Irland) 2017, überarbeitet im Rahmen des DH-Praxisprojekts von Isabelle Reiß am IEG Mainz 2019: http://schreibman.eu/engage/
ImgDB (Bilddatenbank der Nachwuchsgruppe "Revolten als Kommunikationsereignisse"), erstellt mit Malte Griesse, David de Boer und Masud Rana an der Universität Konstanz 2013, kontinuierlich überarbeitet mit Alain Hugon, Stéphane Haffemayer und Tiphaine Gaumy bis September 2018, Bereitstellung der Rohdaten 2020: https://github.com/MonikaBarget/ImgDB
Women’s agency and networks in Ireland (1915-1923), erstellt mit Susan Schreibman seit 2018: https://monikabarget.github.io/FeministDH/
Digital History with Python, erstellt seit 2019: https://github.com/MonikaBarget/DigitalHistory





Forschungsprojekte:

Am Rande Europas? Grenzwahrnehmung und Mobilität in deutschen Inseldarstellungen (1648–ca. 1763)

Ziel des Projektes ist es, die Wahrnehmung vermeintlich marginalisierter europäischer Inselregionen in deutschen Quellen zwischen ca. 1650 und 1750 zu untersuchen und daraus Konzepte des idealen Territorialstaats, der kulturellen Isolation, oder gesamteuropäischer Identität abzuleiten, die über politische und kulturelle Grenzen hinweg zirkulierten.

Digitale Kartenwerkstatt Altes Reich (DigiKAR)

In Kooperation mit dem IfL Leipzig, dem IOS Regensburg, der JGU Mainz und der EHESS Paris. Das Projekt entwickelt Konzepte der Sammlung, Modellierung und Visualisierung von ortsbezogenen historischen Informationen aus dem Heiligen Römischen Reich (deutscher Nation). Es leistet einen Beitrag zu seiner Erforschung als Raum überlappender Herrschaft sowie zur Weiterentwicklung der digitalen Analyse und Visualisierung historischer Daten mit zeitlich-räumlichen Eigenschaften.