• de
  • en

Dr. Alessandro Grazi

Wiss. Mitarbeiter, Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte
Raum: 03 305
Tel: +49 6131 39 39421
Fax: +49 6131 39 30421

E-Mail


Zur Person:

Geboren 1979 in Cento, Italien, seit Oktober 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte. 2016-2018 Rothschild Postdoctoral Fellow in der Judaistik Abteilung, Universität Amsterdam. 2015-2016 Lehrbeauftragter am Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) der Justus-Liebig-Universität Gießen. 2012 Promotion in den Geisteswissenschaften an der Reichsuniversität Groningen, Niederlande, mit einer Dissertation unter dem Titel »Patria ed Affetti. Jewish Identity and Risorgimento Nationalism in the Oeuvres of Samuel Luzzatto, Isaac Reggio, and David Levi«. 2007-2008 Visiting Graduate Student an der Hebräischen Universität Jerusalem. 2005-2007 Research Master in Literary Studies (mit Auszeichnung) an der Universität Amsterdam, Spezialisierung in Neuerer Jüdischer Kulturgeschichte. 1998-2004 Studium (mit Auszeichnung) der Erhaltung des kulturellen Erbes mit Spezialisierung in Hebräischer Paläographie und Kodikologie an der Universität Bologna. 2000-2001 Stipendiat und Lehrbeauftragter am Dickinson College, Carlisle, PA, USA.

Mitgliedschaften:

European Association of Jewish Studies (EAJS)
American Association of Italian Studies (AIIS)
Italian Association for Jewish Studies (AISG)

Forschungsschwerpunkte:

Geschichte und Kultur der Juden in Europa in der Moderne
Geschichte und Kultur der Juden in Italien
Jüdische Gebetsbücher
Jüdische gedruckte Bücher
Risorgimento
Geschichte der Freimaurerei in Europa
Hebräische Paläographie und Kodilologie

Veröffentlichungen (Auswahl):

A. Grazi, Prophet of Renewal: David Levi, a Jewish Freemason and Saint-Simonian in nineteenth-century Italy, Leiden/Boston: Brill – Studies in Jewish History and Culture 73, 2022.
A. Grazi, »Wissenschaft des Judentums goes digital: Neue Möglichkeiten, Herausforderungen und Spannungen«, in Cursor – Zeitschrift Für Explorative Theologie, 2022.
(Hg., mit R. Dagnino), Believers in the Nation - European religious minorities in the age of nationalism (1815–1914), Peeters, Leuven, 2017.
»Diverging Jewish approaches to Italian nationalism and nation-building«, in L.S. Lerner – J. Druker (Hg.), The New Italy and the Jews: From Massimo D’Azeglio to Primo Levi, in Annali d’italianistica 36 (2018).
M. PERANI - A. GRAZI, »La ›scuola‹ dei copisti ebrei pugliesi (Otranto?) del sec. XI. Nuove scoperte«, in Materia Giudaica XI/1-2 (2006), pp. 13–41.

Forschungsprojekte:

»Minhag Italia«: Variationen des Jüdischseins im 19. Jahrhundert im Spiegel italienischer Gebetbücher. Eine digitale Analyse

Ziel des Projekts ist eine digitale und konzeptuelle Analyse der italienischen jüdischen Gebetbücher des 19. Jahrhunderts. Gebetbücher sind die am häufigsten gedruckten Werke im Judentum. Jede Ausgabe hatte kleine Textänderungen zur Folge. Mit dem Werkzeug der Optical Character Recognition will das Projekt diese Variationen herausfiltern. Welche sozialen, politischen und kulturellen Veränderungen lassen sie sichtbar werden?