• de
  • en

Anna Katharina Pieper M.A.

Assoz. Wissenschaftlerin, Abteilung für Universalgeschichte

E-Mail


Zur Person:

2007–2011 Bachelorstudium der Europäischen Kulturgeschichte, Englischen Literaturwissenschaft, Gesellschaftswissenschaften und Kunstgeschichte in Augsburg und Florenz. 2011–2014 Masterstudium der Kulturgeschichte und Volkskunde/Empirischen Kulturwissenschaft in Jena. 2015–2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IEG, redaktionelle Mitarbeit beim »Online Atlas on the History of Humanitarianism and Human Rights« und der Website der »Global Humanitarianism Research Academy«. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Mainz (2020-2022). Stipendiatin des Deutschen Historischen Institutes in Rom (2017, 2022), des Deutschen Studienzentrums in Venedig (2019) und der Forschungsbibliothek Gotha (2019).

Forschungsschwerpunkte:

Italienische Kolonialgeschichte
Risorgimento
Deutsche Reisen und Reiseberichte des 19. Jahrhunderts

Forschungsprojekte:

Religion und Politik. Der ›Nationale Verein zur Unterstützung der italienischen katholischen Missionare‹ und die »Chinesischen Entschädigungen« (1886–1912)

Im Zentrum des Dissertationsprojektes stehen der 1886 in Florenz gegründete Nationale Verein zur Unterstützung der italienischen katholischen Missionare (Associazione Nazionale per Soccorere i Missionari Cattolici Italiani – kurz: ANSMCI) und seine Verwicklung in die sogenannten Chinesischen Entschädigungen, im Nachgang des Boxerkrieges in China (1899–1901).