• de
  • en

Dr. Demival Vasques Filho

Wiss. Mitarbeiter, Digitale historische Forschung
Raum: 03-04, Diether-von-Isenburg-Str. 9-11, 55116 Mainz (Besucheranschrift)
Tel: +49 6131 39 39442
Fax: +49 6131 39 35326

E-Mail


Zur Person:

Demi Vasques Filho hat Technische Physik an der Federal University of Sao Carlos (UFSCar) in Brasilien studiert. Nach seinem Abschluss arbeitete er einige Jahre in der Wirtschaft, bevor er sich 2015 wieder der akademischen Forschung zuwandte. 2018 wurde er im Fach Physik auf dem Gebiet der Komplexitäts- und Netzwerktheorie an der University of Auckland in Neuseeland promoviert. Seine Dissertation behandelte Strukturen und Wandel großer sozialer Netzwerke. In Auckland arbeitete er an verschiedenen Projekten mit, u.a. zu Netzwerken politischer Macht und Agency sowie zu Korrespondenznetzwerken im portugiesischen Kolonialreich. Sein Forschungsinteresse liegt auf der Weiterentwicklung und Anwendung komplexer Systemkonzepte in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Seit April 2019 ist Demival Vasques Filho wissenschaftlicher Mitarbeiter am IEG Mainz.

Forschungsschwerpunkte:

Netzwerke politischer und ökonomischer Macht
Strukturdynamiken von Netzwerken und Wandel von Gemeinschaften
Kooperationsnetzwerke für wissenschaftliche und technologische Entwicklungen
Beeinflussung und Verbreitung von Wissen und Ideen

Veröffentlichungen (Auswahl):

Bloch, A. Vasques Filho, D., & Bojanowski, M. (2020). Networks from archives: Reconstructing networks of official correspondence in the early modern Portuguese empire. Zum Beitrag
Vasques Filho, D., & O'Neale, D. R. (2020). Transitivity and degree assortativity explained: The bipartite structure of social networks. Zum Beitrag
Vasques Filho, D., & O'Neale, D. R. (2020). The role of bipartite structure in R&D collaboration networks. Zum Beitrag
Vasques Filho, D., & O’Neale, D.R. (2018). Degree distribution of bipartite networks and their projections. Phys. Rev. E, 98:022307, Aug 2018. Zum Beitrag
Curran, B., Higham, K., Ortiz, E., & Vasques Filho, D. (2018) Look who’s talking: Two-mode networks as representations of a topic model of New Zealand parliamentary speeches. PLoS ONE 13(6), e0199072 Zum Beitrag

Forschungsprojekte:

Die Aushandlung sozialer Beziehungen in Affiliationsnetzwerken

Das methodologisch ausgerichtete Querschnittsprojekt entwickelt das Instrumentarium der sozialen Netzwerkanalyse weiter. Es bezieht sich auf zentrale Fragen der drei Forschungsbereiche und das Rahmenthema »Umgang mit Differenz«.