• de
  • en

Veranstaltungen

07.05.2019 18:00 Uhr

Deutsch-französische Beziehungen im zivilgesellschaftlichen Bereich
Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Alte Universitässtr. 19, 55116 Mainz, Konferenzraum
Vortragsveranstaltung »Deutsch-französische Beziehungen im zivilgesellschaftlichen Bereich« anlässlich der Premiere der Cahiers de Mayence  (Prof. Dr. Gregor Wedekind, Prof. Dr. Michael Kißener, Prof. Dr. Corine Defrance)

Die Cahiers de Mayence erblicken das Licht der Welt: Sie präsentieren Ergebnisse der inter- und transdisziplinären Frankreich- und Frankophonieforschung an der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz. Herausgegeben wird die neue Publikationsreihe vom Forum Interkulturelle Frankreichforschung (FIFF), der Publikationsplattform des in Gründung begriffenen Zentrums für Frankreich- und Frankophoniestudien (ZFF) an der JGU.

Das erste Heft ist dem Thema »Boehringer Ingelheim und die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg« gewidmet. Autor der Studie ist der Mainzer Zeithistoriker Prof. Dr. Michael Kißener.

Anlässlich dieser Premiere führt der Herausgeber der Cahiers de Mayence, der Kunsthistoriker Prof. Dr. Gregor Wedekind, in die neue Reihe ein und stellt das Konzept des ZFF vor. Unter dem Titel »Deutsch-französische Beziehungen im zivilgesellschaftlichen Bereich« präsentieren anschließend Prof. Dr. Michael Kißener und die Pariser Zeithistorikerin Prof. Dr. Corine Defrance ausgewählte Initiativen von Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft zur Annäherung und Aussöhnung mit Frankreich im 20. Jahrhundert.

Die Veranstaltung steht in Zusammenhang mit der Verleihung des Gutenberg Research Award 2019 an Prof. Dr. Corine Defrance, die dem Leibniz-Institut für Europäische Geschichte als vormalige Stipendiatin eng verbunden ist.

Im Anschluss an die Veranstaltung lädt das IEG die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Weinempfang ein.