• de
  • en

Veranstaltungen

19.09.2019 - 21.09.2019

Konkurrenzen. 13. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft „Frühe Neuzeit“ im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
Universitätsplatz 1, 18055 Rostock

Konkurrenz ist ein Schlüsselwort (post-)moderner westlicher Gesellschaften. Der kategorische Komparativ in der Konkurrenzgesellschaft betrifft praktisch alle gesellschaftlichen Bereiche, in denen um unterschiedliche Ressourcen gewetteifert wird.

In historischer Perspektive fällt vor allem die begriffliche Einengung des Begriffs im Sinne von Agonalität, Wettkampf und Rivalität auf. Doch bis 19. Jahrhundert wurde „Konkurrenz“ auch im Sinne von Zusammentreffen und Gleichzeitigkeit verstanden – so, wie dies heute noch das englische concurrence ausdrückt. „Konkurrenz“ ist mittlerweile nicht mehr nur ein Leitbegriff der Wirtschaftswissenschaften, seit auch die Soziologie und die Geschichtswissenschaft den Begriff wiederentdeckt haben.

Auf der Arbeitstagung soll der Begriff in seiner ganzen semantischen Breite ausgelotet und historisiert, vor allem aber als analytischer Terminus genutzt werden. Damit kann die Frage nach dem Verhältnis von Statik und Dynamik in der Frühen Neuzeit neu gestellt werden. Denn der Konsensorientierung und der Vorstellung göttlich legitimierter gesellschaftlicher Statik standen offene und verdeckte Konkurrenzen auf vielen Feldern gegenüber – um materielle, soziale und symbolische Ressourcen, um Werte, Normen, Lebensentwürfe und Weltdeutungen, in Politik, sozialer Ordnung, Religion und Wirtschaft, vor dem Hintergrund wachsender funktionaler Differenzierung. Der Umgang, die Wahrnehmung und das Dynamisierungspotential von Konkurrenzen sollen diskutiert werden, wobei die modernen Konkurrenzgesellschaften und ihr Konkurrenzbegriff als Kontrastfolie dienen können.

Teilnahmegebühren:
Normalpreis: 40 €, ermäßigt: 20 € (Studierende, Doktoranden, Erwerbslose - bitte bringen Sie für eine ermäßigte Teilnahmegebühr einen Nachweis in Form einer Studienbescheinigung o.ä. zur Konferenz mit. Diese wird bei der Anmeldung überprüft)

Bitte melden Sie sich bei Interesse bis zum 05.09.2019 per Email unter fruehneuzeittag2019@uni-rostock.de an.
Bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit an Franziska Neumann (Universität Rostock) wenden: franziska.neumann@uni-rostock.de

Veranstalter:
Prof. Dr. Hillard von Thiessen, Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit, Historisches Institut der Universität Rostock, in Verbindung mit der Arbeitsgemeinschaft "Frühe Neuzeit" im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Bewerbungsschluss:
05.09.2019