• de
  • en

Veranstaltungen

17.03.2021 18:00 Uhr

RESILIENCE Webinar »Early Modern Studies as a Key to Understanding the Religious Situation in Europe«
Webinar mit Herman J. Selderhuis, Professor für Kirchengeschichte und Kirchenrecht an der Theologischen Universität Apeldoorn. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Der Zeitraum 1450-1650 ist geprägt von geistigem, kulturellem, politischem und gesellschaftlichem Wandel, der vor allem aus religiösen Veränderungen resultiert und für die heutige Situation Europas entscheidend geworden sind. Die Spaltung der christlichen Kirche - initiiert durch Martin Luther - in ein katholisches und ein protestantisches Lager führte zu einem überwiegend katholisch geprägten Südeuropa und einem weitgehend vom Protestantismus dominierten Nordeuropa. Die Tatsache, dass sich in der Frühen Neuzeit katholische und protestantische Herrscher gegen die Ausbreitung des Osmanischen Reiches zusammentaten, ist eine der Ursachen für die multireligiöse Situation im südöstlichen Europa. Diese Tatsachen unterstreichen den Bedarf an interdisziplinärer Forschung zur Frühen Neuzeit. Das Webinar zielt darauf ab, die spezifischen Merkmale und Bedürfnisse der religionsbezogenen Forschung in Südosteuropa zu identifizieren und zu erforschen. Wie kann RESILIENCE diese durch seine Dienstleistungen erfüllen und welche Erwartungen stellen die Teilnehmer*innen an Werkzeuge und Daten, die sie bei der Forschung unterstützen können. Die Arbeitssprache ist Englisch. Das Webinar richtet sich an ein wissenschaftlich interessiertes Fachpublikum. Anmeldung: Sie senden eine E-Mail an registration@tua.nl. Sie erhalten dann zeitnah einen Zoom-Link, mit dem Sie am Webinar teilnehmen können. RESILIENCE steht für REligious Studies Infrastructure: tooLs, Expert, conNections and CEnters in Europe. Das IEG ist als Kooperationspartner an dem vom Forschungsrahmenprogramm »Horizon 2020« finanzierten Projekt RESILIENCE (REligious Studies Infrastructure: tooLs, Expert, conNections and CEnters in Europe) beteiligt. Mit RESILIENCE wird eine interdisziplinäre Forschungsinfrastruktur aufgebaut, die dezentralen Zugang zu digitalisierten Quellen, Forschungsergebnissen, Fachwissen und Tools für die religionsbezogenen Wissenschaften ermöglichen soll. Informationen zu RESILIENCE erteilt Ihnen Sofie Sonnenstatter, Projektkoordinatorin RESILIENCE am IEG Mainz (sonnenstatter@ieg-mainz.de).

mehr lesen

.