• Nachhaltige Forschungsinfrastrukturen in der historischen Europaforschung
  • Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa (1848–1914)
  • Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO
  • EGO | Europäische Geschichte Online
  • Europäische Friedensverträge der Vormoderne online
  • Server für digitale historische Karten am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
  • Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft
Projektgruppen
IEG digital
  • de
  • en

EGO | Europäische Geschichte Online







EGO | Europäische Geschichte Online
  • nimmt Prozesse interkulturellen Austauschs in der europäischen Geschichte in den Blick, die über staatliche, nationale und kulturelle Grenzen hinauswirkten;
  • beschreibt Europa als einen stets in Wandlung begriffenen Kommunikationsraum, in dem vielgestaltige Prozesse der Interaktion, Zirkulation, Überschneidung und Verflechtung, des Austausches und Transfers, aber auch von Konfrontation, Abwehr und Abgrenzung abliefen;
  • entsteht in internationaler und interdisziplinärer Kooperation. Die Publikation wird herausgegeben von einem mit über 20 namhaften Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern besetzten Editorial Board.
 

EGO erschließt 500 Jahre europäischer Geschichte der Neuzeit über Länder-, Fach- und Methodengrenzen hinweg. Die Gegenstände sind ebenso vielfältig wie die Kommunikations- und Transferprozesse, die EGO abbildet. Sie reichen von Religion, Wissenschaft und Recht über Kunst und Musik bis zu Wirtschaft, Technik und Militär. Themenspezifische Forschungsbeiträge werden begleitet von Überblicken, die Hintergrund- und Kontextinformationen vermitteln. Vertiefungselemente enthalten Materialien und Informationen zu einem bestimmten Aspekt oder stellen jene »Grenzgänger« vor, die als Mittler, wie etwa Migranten, Reisende, Händler, Lehrer, Missionare, Erfinder, Übersetzer oder Buchhändler, bedeutsam für interkulturelle Transferprozesse sind.
 
EGO besteht nicht nur aus Textelementen, sondern schöpft das Potenzial des Internets an multimedialen Ressourcen aus. So finden sich in EGO vernetzte Abbildungen, Quellentexte, Statistiken, animierte und interaktive Karten sowie Ton- und Filmdokumente. Dieses multimediale Netzwerk ermöglicht eine Reise durch Räume, Zeiten und Themen. Die verschiedenen Elemente können über Verlinkungen und Navigationsleisten in alle Richtungen »durchstöbert« werden.
 
EGO wird zweisprachig – auf deutsch und englisch – im Open Access publiziert.
 

 

Der Aufbau von EGO wurde gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (2009–2015) und das Land Rheinland-Pfalz (2007–2009).
 
EGO wird dauerhaft getragen vom Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz und vom Trier Center for Digital Humanities (Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs-und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften der Universität Trier).

EGO | Europäische Geschichte Online
herausgegeben vom
Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG)
 
Hauptherausgeberin und Hauptherausgeber: Prof. Dr. Irene Dingel, Prof. Dr. Johannes Paulmann
Koordination: Dr. Joachim Berger
Redaktion: Dr. Claudia Falk
 
E-Mail: egoredaktion@ieg-mainz.de
Website: http://www.ieg-ego.eu