• Nachhaltige Forschungsinfrastrukturen in der historischen Europaforschung
  • Interaktives Lernprogramm
  • Glaubenskämpfe: Religion und Gewalt im katholischen Europa (1848–1914)
  • Die Geschichte des Weltkultur- und Naturerbes der UNESCO
  • EGO | Europäische Geschichte Online
  • Europäische Friedensverträge der Vormoderne online
  • Interaktives Lernprogramm
  • Server für digitale historische Karten am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
  • Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft
Projektgruppen
IEG digital
  • de
  • en

Willkommen

  • Call for Applications:

    Global Humanitarianism Research Academy
    10. - 21. Juli 2017 in Mainz (Einsendeschluss 31. Dezember 2016)

    Call for Papers:

    »Mysticism, Spirituality and Politics in an Age of Globality«
    23. - 24. Januar 2018 in Delhi, Indien (Einsendeschluss 30. September 2017)

    Call for Papers:

    »Kulturelle Wirkungen der Reformation«
    7. bis 11. August 2017, Lutherstadt Wittenberg (Einsendeschluss 1. Dezember 2016)
  • In der sechsten Folge der IEG-Porträtreihe spricht die Wissenschaftlerin Esther Möller über ihr Forschungsprojekt »
    Humanitäres Handeln im Spannungsfeld von Kolonialismus, Nationalismus und Dekolonisation: Der Ägyptische Rote Halbmond (1882–1956)« und ihre Zeit am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte in Mainz.

    Zum Video
  • Forschungsstipendien für internationale Postdocs

    Das IEG vergibt Forschungsstipendien für internationale Postdoktorandinnen und Postdoktoranden der Fächer Geschichte oder Theologie oder anderer historisch arbeitender Wissenschaften.
  • Angesichts der Flüchtlingsfrage stehen die Ränder Europas verstärkt im Zentrum des öffentlichen Interesses. Wo aber lagen in der Geschichte Europas die geographischen, politischen, sozialen und religiösen Ränder des Kontinents? Wer definiert sie? Und wo liegt demnach die »Mitte«? Im Rahmen seines neuen Schwerpunktthemas  betrachtet das IEG Europa aus der Perspektive seiner vermeintlichen Ränder: den Grenzregionen, Migranten, Minoritäten und Marginalisierten, die Europa immer wieder mit seinen Widersprüchen konfrontieren.
     
  • Mehr als 1100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus über 50 Ländern sind seit 1950 in der entscheidenden Phase ihrer wissenschaftlichen Entwicklung - als Doktorandinnen und Doktoranden sowie Post-Doktorandinnen und Post-Doktoranden - durch Forschungsstipendien des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte gefördert worden. Seit 1953 im Institutsgebäude ein Wohnheim eröffnet wurde, haben fast alle von ihnen unter dem Dach der Domus Universitatis gelebt und gearbeitet.

    Zum Stipendienprogramm

  • Die Bibliothek bietet mit ca. 87.000 Titeln Literatur zur Geschichte Europas seit der Mitte des 15. Jahrhunderts. Schwerpunkte bilden die europäische und internationale Geschichte sowie die Kirchen- und Theologiegeschichte seit Humanismus und Reformation.

      Zur Bibliothek

  • Das IEG erforscht die historischen Grundlagen Europas in der Neuzeit. Seine Forschungen werden interdisziplinär von der Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte und der Abteilung für Universalgeschichte entwickelt. Sie reichen epochenübergreifend vom Beginn der Neuzeit bis in die Zeitgeschichte.

    Zum Forschungsprogramm

  • 22.09.2016
    Fabian Klose im Gespräch mit Deutschlandradio Kultur

    mehr erfahren

  • 15.09.2016
    Johannes Paulmann (ed.): »Dilemmas of Humaniarian Aid in the Twentieth Century«

    mehr erfahren

  • 14.09.2016
    Neuerscheinung »Landschaften der deutschen Geschichte« von David Blackbourn

    mehr erfahren

  • 13.09.2016
    Neuerscheinung: »Die Anfänge des Sozinianismus« von Kęstutis Daugirdas

    mehr erfahren

  • 12.09.2016
    DFG setzt Förderung des Projekts zu europäischen Religionsfrieden fort

    mehr erfahren

  • 09.09.2016
    Das IEG auf dem 51. Deutschen Historikertag

    mehr erfahren

  • 22.08.2016
    Welches Projekt verfolgen Sie als Nachwuchswissenschaftlerin? … mit Elke Ackermann, die das UNESCO-Welterbe Galápagos untersucht.

    mehr erfahren

  • 11.08.2016
    Jetzt erschienen: »The Nature of German Imperialism« von Bernhard Gißibl

    mehr erfahren

  • 01.08.2016
    Rückblick auf die »Global Humanitarianism Research Academy 2016«

    mehr erfahren

  • 26.07.2016
    Webauftritt des Forschungsprojekts »Religiöse Friedenswahrung und Friedensstiftung in Europa«

    mehr erfahren

  • 26.09.2016 - 28.09.2016
    Konferenz »Geteilte sakrale Orte und multireligiöser Raum: Interaktion zwischen Juden, Christen und Muslimen in Geschichte und Gegenwart«

    mehr erfahren

  • 26.09.2016 19:30 Uhr
    Round Table »Andachtsräume an Flughäfen – Multireligiöse Räume in nichtreligiöser Umgebung«

    mehr erfahren

  • 27.09.2016 19:00 Uhr
    Öffentlicher Vortrag »Wie sich Religionen arrangieren: Geschichte und Formen gemeinsamer Sakralräume«

    mehr erfahren

  • 06.10.2016 - 08.10.2016
    Internationales und interdisziplinäres Kolloquium »Menschen – Bilder – Eine Welt. Menschenbilder in Missionszeitschriften aus der Zeit des Kaiserreichs«

    mehr erfahren

  • 06.10.2016 19:30 Uhr
    Öffentlicher Abendvortrag »Das letzte Abendmahl in der roten Wüste – über das Nachleben christlicher Ikonen auf Weltreise«

    mehr erfahren

  • 07.10.2016 16:00 Uhr
    Round Table: Das Zeigen der »Anderen«

    mehr erfahren

  • 12.10.2016 - 14.10.2016
    Graduierten-Workshop »European History across boundaries« – Call for Papers

    mehr erfahren

  • 19.10.2016 20:30 Uhr
    Projektvorstellung und Diskussion »… und die Suche nach Glück (als Paul über das Meer kam)« in der Filmreihe zum Schwerpunktthema »Europa und seine Ränder / Europe from the Margins«

    mehr erfahren

  • 25.10.2016 19:00 Uhr
    Präsentation »Die Grundlagen der Reformation. Frühe Luther-Schriften im Weltdokumentenerbe der UNESCO«

    mehr erfahren

  • 26.10.2016 20:30 Uhr
    Filmvorführung von »Seefeuer« in der Filmreihe zum Schwerpunktthema »Europa und seine Ränder / Europe from the Margins«

    mehr erfahren